Sonntag, 2. Juni 2013

Waldshut-Gaiß im Südschwarzwald

Ferienwohnung Klara Tröndle in Waldshut-Gaiß im Südschwarzwald



Für unserem Wochenendtrip suchten wir eine Ferienwohnung in Waldshut-Tiengen und wurden in Waldshut-Gaiß bei Klara Tröndle unter
Tröndle Ferien fündig. Wir buchten und bewohnten ihre Ferienwohnung C2. Die folgende Beschreibung erfolgt aus unserer Sicht. Andere Gäste mögen durchaus zu anderen Auffassungen kommen.

In der Erwartung, vergleichbare Angaben wie bei unseren Ferienwohnungen zu haben, wurden wir von unserem Vermieter in 79761 Waldshut-Gaiß bei Klara und Hans Tröndle "Tröndle Ferien" recht kurz gehalten. Eigentlich war da so gut wie nichts Verbindliches ´den Schriftverkehr, Telefonat wie Internetpräsentation zu entnehmen.

Nach Betreten der Ferienwohnung prägte sich bereits unser erster Eindruck. Das Toilettenpapier wie auch die flüssige Seife reichten für die erste Person, die diese Örtlichkeit - wie üblich dringend besucht, nutzen. Üblicherweise wäscht man sich als Erstes die Hände und besucht nach langer Reise die Toilette.

Die Wohnung ist vielleicht eine Freude für ältere Gäste - wir fühlen uns hier jedoch wie in die 60-er Jahren. Das einzig neue Stück war ein Flachbild-Fernsehgerät. Auch die Ehebetten im "Elternschlafzimmer" waren noch nicht so alt wie der Rest des Inventars. Den Schlafzimmerschrank nutzten wir vorsorglich nicht, da die Fußlatte abzufallen schien. Auch Handtücher hängten wir im Bad nicht auf - man konnte bereits die Halteschrauben erkennen - der Handtuchhalte hätte abfallen können.

Die Erwartungen in der Küche hielten sich auch in Grenzen. Die Kaffeemaschine schien noch recht neu zu sein, brachte aber kein Kaffee zum Kochen. Es standen Kühlschrank, 4-Platten-Kochfeld, Backofen, Toaster, Eier- und Wasserkocher und ein Kofferradio ebenfalls viele Jahrzehnte alt war zur Verfügung. Eine Mikrowelle und Geschirrspüler war nicht vorhanden. Eine Kleinmenge Salz besorgten wir uns von den Vermietern - in den Schränken war nicht Kleinstmengen von Ingredienzien zur Essenszubereitung. Auch eine Grundausstattung von Küchenzubehör, angefangen von verschiedenen Öffnern, Kellen etc. fanden wir nicht vor. Dafür gab es Filtertüten für eine defekte Kaffeemaschine.

An den weiß gestrichenen Raufasertapeten ist in allen Räumen ein neuer Anstrich dringend von Nöten - dunkle Nutzungsspuren waren trotz der schlechten Raumausleuchtung gut erkennbar.

Für die Leuchte über den Badspiegel fanden wir keinen Schalter. Auch für eine  Körperpflege war die Badausleuchtung wie auch die fehlende Beleuchtung der Küchenarbeitsplatte viel zu wenig.

Auf der Internetpräsentation der Ferienwohnung troendle-ferien.de wie auch auf ihren Prospekt wurden die beschriebenen Preise nicht eingehalten. Hier gelten Preisauszeichnungen nicht mehr und wurden für Übernachtung und Endreinigung nach oben frei gewählt. Eigentlich sind Preise grundsätzlich Endpreise und zusätzlich angebotene Leistungen sind, wenn diese nicht eingeschlossen sind, zu bepreisen. Diese Hinweise wurden bestimmend von den Vermietern abgewiesen.

Der Grundriss zeichnete Bad und Toilette getrennt aus - real jedoch war sie im gleichen Raum. Der als WC beschriebene Raum war ein Geräteraum.  Die Deckenhöhe der Wohnung C2 von etwa 2,17 war für uns ungewohnt recht niedrig. Interessant war auch festzustellen, wo der Obermieter genau lang lief. Seine einzelnen Schritte waren nicht zu überhören. Bloß gut, dass da nicht wie bei uns Kinder mit anwesend waren. Das Ferienhaus war sehr hellhörig. Inwieweit die Wohnungen für Allergiker geeignet sind, war auch nicht beschrieben - vielleicht auch gut so. Allergische Reaktionen blieben bei uns nicht aus. Sauber waren die Wohnungen den ersten Blick nach. Beim genaueren Hinschauen lächelten uns die Fliegenleichen aus dem vergangenen Jahr in der Badlampe entgegen. Die Toilettenbürste und deren Aufnahmebehälter zeugte auch nicht von frisch gereinigt.
Die Beschreibung "Internet (WLAN) ist in allen Wohnungen verfügbar" erfreute uns, aber dass sie mit zusätzlichen 5 Euro berechnet werden sollten, war nicht beschrieben. Wir hatten Glück - die WLAN-Nutzung wurde nicht wie angekündigt berechnet - alternativ hatten wir einen USB-Stick für UMTS, der jedoch nichts genützt hätte. Die eine UMTS-Karte "Kabel Deutschland" wie auch Mobilfunk über diesen Anbieter war nicht möglich. Mit der UMTS-Karte "vodafone" erreichten wir nach einer guten halben Stunde einen Abruf von 20 E-Mails ohne Anhänge. Mit dem angebotenen DSL per WLAN erreichten wir einen Datentransfer von 90...180 kBit/s beim Download - beim Upload maximal 41 kBit/s. Man kann sich da vorstellen, wie lange das Versenden einer E-Mail mit einen Foto als Anhang dauert, bis sie aus dem Ausgang als "versendet" markiert wurde. Und dafür sollten wir ursprünglich 5 Euro zahlen?

Für die Abreise waren keine Hinweise beschrieben. Trotz Befragung per E-Mail erhielten wir keine Abreisezeit - erst eine Stunde vor Abreise wurde und die gewünschte Abreisezeit mitgeteilt. Wir zogen die Betten ab - vielleicht hätten wir das nicht eigenständig machen sollen. Die Kissen waren mehr als unappetitlich - nächtliche Sapperspuren waren auf den unbezogenen Kissen unübersehbar. Auch Matratzenauflieger waren hier nicht üblich - die Matratzen waren aber relativ sauber.

Wir werden uns für die nächsten Besuche nach anderen Ferienwohnungen in der Region umschauen - das Angebot ist groß.

Keine Kommentare:

Kommentar posten